Pressemitteilung VBRG

Frankfurter Erklärung in Solidarität mit den Betroffenen rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Mit der „Frankfurter Erklärung in Solidarität mit den Betroffenen rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt“ fordern verschiedene Vereine und Verbände ein „Ende der Bagatellisierung der rechts, rassistisch und antisemitisch motivierten Straftaten durch politisch Verantwortliche sowie die Anerkennung, dass es ein strukturelles Problem des rechten Gedankenguts und des Rassismus im hessischen Polizeiapparat gibt.“

Fallbeispiel aus München

Während des rechtsradikalen Anschlags am Olympia-Einkaufszentrum am 22. Juli 2016 in München wurde Frau M. durch mehrere Schüsse an den Beinen verletzt. Die Beratungsstelle BEFORE unterstützt die Betroffene.

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts

Der VBRG e.V. hat gemeinsam mit anderen Verbänden eine Stellungnahme zum "Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts vom 20.11.2018" veröffentlicht. Hier finden sie die Stellungnahme.

Was tun nach einem rechten, rassistischen und antisemitischen Angriff? Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Zeug*innen

Dieser Ratgeber richtet sich an Menschen, die eine rechts, rassistisch, antiziganistisch oder antisemitisch motivierte Gewalttat erlebt haben, an deren Angehörige und Freund*innen sowie an Zeug*innen eines Angriffs. Der Ratgeber will Betroffenen helfen, sich in einer nicht-alltäglichen Situation zurechtzufinden.

Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalttaten | Sachsen-Anhalt

Die Dessauer Beratungsstelle will Ihnen helfen, sich in einer nicht alltäglichen Situation zurechtzufinden.

Beratungsstelle für Opfer von Diskriminierung und rechter Gewalt | Saarland

Wir beraten und unterstützen saarlandweit Menschen oder Gruppen, die von rechtsextremen und diskriminierenden Übergriffen betroffen sind.

m*power | Rheinland-Pfalz

Die Opferberatung m*power möchte Betroffene von Übergriffen mit rechtsextremem, -also fremdenfeindlichem, rassistischem und/oder antisemitischem-, Hintergrund umfassend unterstützen.

BackUp | Nordrhein-Westfalen

Die Beratungseinrichtung unterstützt Betroffene, Angehörige, Zeuginnen und Zeugen von rechtsextremer, rassistischer, antisemitischer, LSBTIQ-feindlicher oder sozialdarwinistischer Gewalt kostenlos und aufsuchend in Westfalen.