Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalttaten | Sachsen-Anhalt

Die Dessauer Beratungsstelle will Ihnen helfen, sich in einer nicht alltäglichen Situation zurechtzufinden.

Beratungsstelle für Opfer von Diskriminierung und rechter Gewalt | Saarland

Wir beraten und unterstützen saarlandweit Menschen oder Gruppen, die von rechtsextremen und diskriminierenden Übergriffen betroffen sind.

m*power | Rheinland-Pfalz

Die Opferberatung m*power möchte Betroffene von Übergriffen mit rechtsextremem, -also fremdenfeindlichem, rassistischem und/oder antisemitischem-, Hintergrund umfassend unterstützen.

BackUp | Nordrhein-Westfalen

Die Beratungseinrichtung unterstützt Betroffene, Angehörige, Zeuginnen und Zeugen von rechtsextremer, rassistischer, antisemitischer, LSBTIQ-feindlicher oder sozialdarwinistischer Gewalt kostenlos und aufsuchend in Westfalen.

respAct | Niedersachsen

RespAct ist eine Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Niedersachsen.

OFEK | Berlin

OFEK ist Beratungs- und Interventionsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung des Kompetenzzentrums für Prävention und Empowerment der ZWST.

OPRA | Berlin

OPRA bietet in Berlin psychologische Beratung für Opfer rechter Gewalt. Das Angebot richtet sich auch an ZeugInnen eines Angriffs und an die Angehörigen der Opfer.

LEUCHTLINIE | Baden-Württemberg

LEUCHTLINIE steht allen Menschen in Baden-Württemberg als direkte Hilfs- und Anlaufstelle zur Seite, die von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt betroffen oder Zeuge einer solchen Tat sind.

Opferperspektive | Brandenburg

Die Opferperspektive bietet seit 1998 im Land Brandenburg eine professionelle Beratung für Betroffene rechter Gewalt und rassistischer Diskriminierung, deren Freund*innen, Angehörige und Zeug*innen an.

soliport | Bremen & Bremerhaven

Die Beratungsstelle »soliport« in Trägerschaft des LidiceHaus berät alle Betroffene rechtsextremer, rassistischer, trans-, inter-, queer- und homofeindlicher, sozialdarwinistischer, antisemitischer und antiemanzipatorischer Gewalt.